Kaffee mit gesellschaftlichem Mehrwert

  Versandkostenfrei ab 29€

  Schneller Versand mit DHL

Es war ein großes Jahr für TAZZA

Start-up Gründer von TAZZA Coffee: Patrick, Benedikt und Sven

Es war ein großes Jahr für TAZZA

Wusstest Du eigentlich, dass TAZZA Coffee ein Corona Start-up Unternehmen ist? Als die Pandemie im Februar und März seinen Anfang in Deutschland nahm, hat für uns alles angefangen. Was wir als junges, dreiköpfiges Team in nur einem Jahr auf die Beine stellen konnten und wie es dazu kam, wollen wir Dir erzählen und laden Dich zu einem Blick hinter die Kulissen von TAZZA Coffee ein.

Wir bei TAZZA Coffee feiern unser einjähriges Jubiläum

Seit dem Corona-Jahr 2020 setzen wir uns als Kaffeeröster leidenschaftlich für Inklusion von Menschen mit Behinderung, nachhaltigen Kaffeeanbau und bessere Lebensbedingungen der Kaffeebauern in den verschiedenen Kaffee-Anbauregionen der Erde ein.

Das Ergebnis sind richtig gute Fair Trade Kaffeebohnen, die direkt gehandelt werden. Von verschiedensten Kunden haben wir das Kompliment bekommen: Kaffee von TAZZA schmeckt besonders, besser noch als man es von anderen Kaffees gewöhnt war.

 Benedikt und Sven genießen ihren TAZZA Coffee

Auf der Suche nach besten Kaffeebohnen auf Kaffeereisen in Mexiko

Noch immer schwärmt Patrick von seinem dreijährigen Aufenthalt im sonnigen Mexiko, wo er verschiedene Kaffeereisen unternommen hat. Als Barista hatte er immer die Neugier im Gepäck, um sich die Anbaubedingungen der Kaffeebohnen näher anzusehen. Auf seinen Heimreisen beschlich ihn dabei leider zu häufig das Gefühl, dass es noch einen weiten Weg zu gehen gibt, bis Kaffeeanbau nachhaltig ist.

Patrick untersucht und zeigt einen Kaffeestrauch

Bei zu vielen Plantagen ist Patrick Zeuge von unökologischen Anbaupraktiken gewesen. Die großflächige Rodung von Waldflächen für Kaffeepflanzen und der Einsatz von Unmengen Pestizide sind nur wenige Negativ-Beispiele. Wie es um die Artenvielfalt, die Bodenqualität und den Zustand des Grundwassers dort steht, ist wohl nur schwer vorstellbar. Seit diesem Tag hat sich Patrick geschworen, auf industriell hergestellten, minderwertigen Kaffee zu verzichten. Heute setzt sich Patrick mit Hingabe für nachhaltigen Kaffee ein und bringt all seine wertvolle IT Kompetenz in TAZZA Coffee ein. 

Hinzu kommt, dass Patricks Sohn im Sommer geboren wurde. Er sagt „es gibt keinen Planet B, daher stellen wir höchste Ansprüche an die Nachhaltigkeit unserer Kaffees und an uns selbst. Aus meiner Sicht kommt das Thema nachhaltige Landwirtschaft in der gesamten industriellen Massenproduktion bislang viel zu kurz. Auch mein Sohn soll eine gesunde Natur und blühende Wiesen erleben können. Anstatt mir nur den Kopf zu zerbrechen, habe ich das Gefühl, mit TAZZA Coffee hier etwas bewegen zu können.“

Bodenerosion ist eine Folge von ausbeuterischer Landwirtschaft

Was wir uns einfallen lassen haben, um genau diesen Wandel zu nachhaltigem Kaffee zu schaffen, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Heute steht TAZZA Coffee für Kaffee mit gesellschaftlichem Mehrwert. Was das für Dich genau heißt?

An unser Konzept von Kaffee mit gesellschaftlichem Mehrwert haben wir von Beginn an höchste Anforderungen gestellt. Ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen und nur die besten, erlesenen Kaffees aus den beliebtesten Anbauländern anzubieten, war es für uns von vornherein klar, dass Kaffee für uns auch mit ökologischer und sozialer Verantwortung eng verwoben ist.

Eine Kaffeebohne frisch vom Strauch gepflückt und eine ohne Fruchtfleisch

Alle Sorten TAZZA Coffee werden in einer gemeinnützigen Werkstatt unserer lokalen Lebenshilfe von Menschen mit Behinderung geröstet und verpackt. In enger Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Röstmeister haben wir unsere Sorten ausgewählt und Mischverhältnisse und Röstprofile festgeschrieben. So ist heute für jeden was dabei, von Filterkaffeetrinkern bis zu Cappuccinofans.

Alle TAZZA Coffee Rohbohnen sind fair und direkt gehandelt. Aus unserer Sicht können Kaffeebauern nur durch spezialisierte Kaffee-Importeure gezielt unterstützt werden, um wirklich eine bestmögliche Qualität des Rohkaffees zu ernten. Das setzt zum einen angemessene Preise, die über dem handelsüblichen Fairtrade Niveau liegen, aber zum anderen auch eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit gemeinsamen Zielen voraus.

Bio-Kaffee und fairer Direkthandel sind wichtige erste Schritte, aber bei Weitem noch nicht genug. Alle TAZZA Coffee Kaffee- und Espressosorten sind wirklich klimafreundlich. Das erreichen wir durch eine Kooperation mit der Tropenstation La Gamba, Costa Rica. Dies ist eine Forschungseinrichtung der Universität Wien, die sich die Wiederaufforstung des Regenwaldes in Costa Rica zur Aufgabe gemacht hat und dies mit modernster wissenschaftlicher Forschung begleitet.

Dabei spenden wir einen Teil unseres Umsatzes, 50 Cent je Kilogramm Kaffee, an die Forschungseinrichtung, um nicht nur „greenwashing“ zu betreiben, sondern eine Organisation mir nachvollziehbarem und sichtbarem Impact zu unterstützen.

Sven fügt hinzu, „dass wir außerdem auf den klimaneutralen Paketversand „GoGreen“ der DHL zurückgreifen, stand für uns von vornherein fest.“

Auf viele weitere Jahre köstlichen Kaffee mit gesellschaftlichem Mehrwert von TAZZA!

Zufrieden und entspannt lehnt sich Benedikt zurück und schlürft an seiner Tasse Cappuccino: „Wir stehen aktuell noch ganz am Anfang. Unsere Leidenschaft, die Welt mit Kaffee ein Schlückchen besser zu machen sitzt ganz fest bei uns dreien. Wir haben in unserem Gründungsjahr viel gelernt und durchgemacht, aber jetzt geht’s erst richtig los.“

TAZZA Coffee in der Wochenendausgabe des Schwarzwälder Bote

Tu Gutes, trink TAZZA Coffee. Schon probiert?