Kaffee mit gesellschaftlichem Mehrwert

  Versandkostenfrei ab 29€

  Schneller Versand mit DHL

Wie erkenne ich wirklich guten Kaffee? Beachte diese vier simplen Regeln

Grundsätzlich gilt: Der einfachste Weg, zu Hause guten Kaffee zu brühen, ist, mit guten Bohnen zu beginnen. Jeder gute Kaffee beginnt mit qualitativ hochwertigen Bohnen. Egal, ob Du Deinen Kaffee im Supermarkt, in einem Café oder direkt bei einer Kaffeerösterei kaufen, Du musst wissen, worauf bei einer Tüte Kaffeebohnen zu achten ist. Und das kann ganz schön verwirrend sein. Aber keine Sorge. Wir haben all diese Informationen für Dich herausgefiltert und geben Dir genau das, was Du brauchst an die Hand, damit Du nur die besten Kaffeebohnen kaufst.

 Kaffeebohnen und Siebträger auf einem Holzbrett

Regel 1: Kaffee frisch mahlen

Beginnen wir mit dem schwarzen Pfeffer. Wie Du wahrscheinlich weißt, schmeckt frisch gemahlener Pfeffer besser und aromatischer als vorgemahlener Pfeffer, oder? Nun, dieser Umstand gilt genauso auch für Kaffeebohnen. Du solltest Deine Kaffeebohnen grundsätzlich ganz kaufen und erst unmittelbar vor dem Aufbrühen mahlen. Vergleicht man den Kaffee aus frisch gemahlenen und vorgemahlenen Bohnen, wird man verblüfft sein, wie weit die Geschmäcker auseinanderliegen.

Kaffee aus einer Chemex

Jene Öle in den Kaffeebohnen, die für die fruchtigen, röstigen und schönen Aromen verantwortlich sind, verlieren an Qualität, sobald die Bohnen gemahlen werden, ähnlich wie bei Gewürzen. Das bedeutet, dass vorgemahlener Kaffee an Geschmack verliert, wenn er wochen-, monate- oder jahrelang in der Packung im Regal des Lebensmittelladens steht. Wenn Du von vorgemahlenem Kaffee auf ganze Bohnen umsteigst, erhältst Du mehr Geschmack, Aroma und Energie in Deine Tasse - genau das, was wir morgens als Erstes wollen.

 

Regel 2: Transparenz über Herkunft, Handel und Röstung

Aber es gibt noch mehr Informationen als "ganze Bohne" oder "vorgemahlen" auf einer Kaffeeverpackung zu lesen. Es gibt zwei wichtige Dinge, auf die Du bei einer Kaffeetüte immer genau achten solltest. Wenn Du Dich erst einmal tiefer mit Kaffee beschäftigt hast, kannst Du noch auf weitere Faktoren Rücksicht nehmen, aber im Moment möchtest Du wahrscheinlich einfach nur wissen, wo Dein Kaffee angebaut und wo er geröstet wurde.

Kaffeebohne Monsoon Malabar India

Bei wirklich schmackhaftem Kaffee geht es in erster Linie um Transparenz. Das ist der Grund, wieso vorbildliche Kaffeeröster stets sicherstellen, dass sie so viele Informationen wie möglich über die Farmen (Kooperative), Regionen sowie die Röstung selbst bereitstellen. Wenn aus Kaffeebohnen nicht hervorgeht, wo er angebaut und geröstet wurde, sind das mögliche Anhaltspunkte für eine eher minderwertige Qualität der Rohbohnen und Kaffeeröstung.

 

Regel 3: Kaffee ist ein Frischeprodukt

Achte beim Kauf von Kaffeebohnen immer darauf, wann die Bohnen geröstet werden. Das Röstdatum ist sicherlich eine der wichtigsten Informationen auf einer Tüte Kaffee. Als Faustregel gilt, dass Bohnen bis zwei Wochen nach der Röstung am besten sind. Hier liegt also der Sweetspot. Sobald die gerösteten Kaffeebohnen dieses Stadium überschritten haben, beginnen sie Geschmack zu verlieren. Etwa ein Monat nach der Röstung, beginnen Kaffeebohnen an Geschmack einzubüßen und können den Geschmack von Pappe annehmen.

Kaffee aus Chemex

Du kannst das Röstdatum nicht finden? Das liegt daran, dass die Hersteller des Kaffees nicht wollen, dass Du weißt, wann die Bohnen geröstet wurden. Das sieht nicht gut aus, und Du solltest diese Bohnen auf jeden Fall zurück ins Regal legen.

 

Regel 4: Auf die richtige Lagerung kommt es an

Da es beim Kauf von gemahlenem Kaffee vor allem darum geht, das beste Aroma aus den Bohnen herauszuholen, möchten wir Dich wirklich um einen Gefallen bitten: Leg Deinen Kaffee bitte nicht in den Gefrierschrank. Die Kälte beeinträchtigt die Öle und Fasern, die zu einem vollen, geschmackvollen Kaffee führen.

Eine Tasse Kaffee wird eingeschenkt

Lagere die Bohnen stattdessen auf der Theke oder in einem Schrank und achte darauf, dass die Kaffeebohnen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Öffne die Versiegelung der Kaffeetüte, in der sie geliefert wurden, so spät wie möglich. So bleiben sie länger vor schädlichen Einflüssen geschützt und frisch. Denk immer daran, nur so viel Kaffee zu kaufen, wie Du in vier bis sechs Wochen konsumieren wirst. Wenn Du ganze Bohnen in großen Mengen kaufst, wirst Du Dir und dem Geschmack keinen Gefallen, da sich der Geschmack und das Aroma des Kaffees allmählich abbauen.

 

Fazit

Das ist alles, was Du wissen solltest, um Dein Kaffeeerlebnis auf ein neues Level zu bringen. Die Grundlage für Deine Kaffeezukunft beginnt also mit frischem, vor dem Aufbrühen gemahlenem, transparent angebautem, direkt gehandeltem und geröstetem Kaffee – immer in ganzen Bohnen.

Kaffee aus Espressokocher

Ab hier gibt es nichts mehr zu tun, außer sich einen netten kleinen Koffeinrausch zu verschaffen. Auf Dein Wohl!

 

_________________________________________

Benedikt Wolf, Gründer von TAZZA Coffee in der ProduktionHey, mein Name ist Benedikt und ich bin einer der Gründer von TAZZA Coffee. Seit mehr als zehn Jahren habe ich Kaffee förmlich im Blut und neuerdings schreibe ich auch gern darüber. Ich hoffe, dass Du in diesem Blogartikel neue Erkenntnisse gewinnen konntest und freue mich sehr über Deine Kommentare sowie auf spannende Diskussionen.